Samstag, 28. Februar 2015 - 11:38 Uhr

Aktionswochenende gegen den Wiedereinstieg von ANSON´S in den Pelzhandel

Kategorie: Demo

Aktionswochenende gegen den Pelzverkauf bei Ansons
Aktionswochenende gegen den Pelzverkauf bei Ansons
Aktionswochenende gegen den Pelzverkauf bei Ansons
Aktionswochenende gegen den Pelzverkauf bei Ansons

Für das Wochenende um den 07.03. rief die Offensive gegen die Pelzindustrie (OGPI) zu Aktionstagen gegen den Pelzhandel bei Peek & Cloppenburg West und ANSON´S auf. In Hamburg wurden Demonstrationen von TBHH und der Veganen Bewegung in der Innenstadt organisiert.

Peek & Cloppenburg West ist 2006 nach einer 4-jährigen-Antipelzkampagne aus dem Pelzhandel ausgestiegen. Leider wurden beim Pelzcheck 2014 jedoch erneut Waren mit Kaninchenfellbesatz im Sortiment gefunden. Das Unternehmen soll gegenüber Kund*innen bestätigt haben, dass sie Kaninchenfell nicht mehr als Teil ihrer Pelzverzichtserklärung sehen.

ANSON´S ist ein Schwesterunternehmen von P&C West, sodass es nicht verwunderlich ist, dass auch dort Produkte mit Kaninchenfellbesatz gefunden wurden. ANSON´S argumentierte bereits im letzten Jahr, dass das Unternehmen weiter Produkte mit Kaninchenfell verkaufen wolle, „da es sich hierbei um sogenannte Nebenprodukte aus der Nahrungsmittelindustrie handelt“.

Dass es sich nur um Nebenprodukte handele ist nicht richtig, da nur ein Bruchteil der für den Pelzhandel genutzten Felle tatsächlich aus der Nahrungsmittelindustrie stammt. Diese Behauptung soll den Verkauf und das Tragen von Kaninchenfell legitimieren und davon ablenken, dass es sich bei „Pelz“ um die Haut fühlender Individuen handelt, die einer fragwürdigen Mode und des Profits wegen unter qualvollen Bedingungen lebten und getötet wurden. Für uns ist es zudem unerheblich, ob die Felle teilweise Nebenprodukte der Lebensmittelindustrie darstellen, da wir die Ausbeutung von Tieren per se ablehnen, egal ob diese zu Nahrungs- oder Bekleidungszwecken geschieht.

Leider gelten Kleidungsstücke mit Pelzapplikationen, wie Mützen mit Fellbommeln oder Jacken mit Fellkragen, inzwischen wieder als modisch und viele Konsument*innen machen sich nicht bewusst, dass Pelz immer Leid und Tod bedeutet. Erinnern wir die Pelzträger*innen und Profiteure des Pelzhandels daran und zeigen wir ihnen, dass sie weiterhin mit Widerstand rechnen müssen!

Bei den P&C-Filialen in Hamburg handelt es sich um P&C Nord, welches ein eigenständiges Unternehmen ist, das nicht wieder in den Pelzhandel eingestiegen ist. In Hamburg fanden die Demonstrationen daher vor ANSON´S statt. Bei angenehmen Temperaturen verteilten wir Flyer und klärten Passantinnen und Passanten auf, die sich teils erschüttert über den Pelzverkauf zeigten. Wieder einmal wurde deutlich, dass viele Menschen davon ausgehen, dass der Pelzbesatz an ihren Kapuzen und Mützen aus Stoff bestünde.






Kommentare